Tierärztliche Fachpraxis

Dres. Steidl & Hartmann

Ernährungsberatung in unserer Tierärztlichen Fachpraxis

Die Lebenserwartung unserer Hunde und Katzen hat sich innerhalb der letzten 25 Jahre enorm verlängert – und das bei guter bis sehr guter Lebensqualität.

Die Ursachen dafür liegen neben einer verbesserten tierärztlichen Versorgung auch in der Verbesserung der Ernährung. „Man ist, was man isst“ gilt eben auch für unsere Haustiere. Die Tierhalter sind immer kritischer und sensibler was die Ernährung „ihrer“ Tiere anbelangt. Wir bemerken dies in unserer Praxis daran, dass ernsthafte Anfragen zur Tierernährung immer häufiger in der Sprechstunde gestellt werden.

Wir beantworten diese Fragen immer sehr gerne, weil wir hier große Möglichkeiten erkennen, vielen Erkrankungen und ggf. auch späterem Leiden vorzubeugen.

In welchen Bereichen der Tierernährung kann Ihnen, als Tierbesitzer unsere Tierärztliche Fachpraxis für Kleintiere helfen? Grob gesagt, sind dies zwei große Beratungsbereiche, in denen wir Ihnen helfen können:

  • Eine gesunde Ernährung dient der Gesundheitsvorsorge (Prophylaxe) und kann die Entstehung von Krankheiten verhindern. Auch gesunde Tiere haben in unterschiedlichen Lebensabschnitten unterschiedliche Nahrungsbedürfnisse, wenn sie gesund und fit bleiben sollen
  • Viele Erkrankungen unserer Haustiere können durch gezielte Ernährung gebessert oder sogar geheilt werden (Behandlung)

 

Prophylaktische Ernährungsberatung:

Die Prophylaxe beginnt bereits oder gerade beim Welpen, bzw. Junghund.

Wachsende Hunde haben gänzlich andere Nahrungsansprüche als erwachsene Hunde. Da Knochen und Gelenke in den ersten Monaten wachsen und phasenweise das Körpergewicht „explodieren“ kann, ist für uns die Beratung der Ernährung der Junghunde eines der Gebiete, auf dem wir durch unser Wissen am meisten „in die richtige Bahn lenken“ können.

Wichtig ist hierbei nicht nur das aktuelle Lebensalter des Junghundes, sondern auch seine Rasse, bzw. der zu erwartende Körperbau. Abgesehen vom Körpergewicht und der resultierende Kalorienanzahl sind z.B. die Bedürfnisse eines Irischen Wolfhundes und eines Belgischen Schäferhundes zum gleichen Lebensalter total unterschiedlich.

Bei allen wachsenden Tieren gilt, dass die Körpergröße, die ein Hund, eine Katze nach Abschluss des Wachstums erreicht, genetisch festgelegt ist und sich nur wenig beeinflussen lässt. Bei zurückhaltender Fütterung wird diese Körpergröße später erreicht als bei „Turbofütterung“. Jedem von uns ist klar, dass ein langsames Wachstum für die spätere Gesundheit des erwachsenen Tieres sehr viel besser ist als ein explodierendes Wachstum durch zu energiereiches Futter.

Die Ernährung des ausgewachsenen Tieres erscheint auf den ersten Blick sehr viel einfacher zu sein, was aber nur bedingt stimmt. Durch gut gemeinte, aber falsche Ernährung werden in diesem Lebensabschnitt häufig die Grundlagen für spätere Erkrankungen, insbesondere Stoffwechselstörungen gelegt - Diabetes mellitus oder Nierenerkrankungen sind hier an erster Stelle zu befürchten.

Auch das ältere Tier, der Senior, hat wieder eigene Bedürfnisse, die es zu berücksichtigen gilt, wenn Katze und Hund ein möglichst hohes Lebensalter bei optimaler Lebensqualität erreichen sollen.

Ein wichtiges Gebiet ist auch die Reduktion des Körpergewichts bei übergewichtigen Tieren. Wie in allen anderen Ernährungsbereichen drängen wir uns hier nicht auf, sondern werden erst dann aktiv, wenn Sie uns um Rat fragen.

 

Therapeutische Ernährungsberatung:

Bei vielen bereits ausgebrochenen Krankheiten unterstützt die entsprechende Ernährung den Behandlungserfolg. Dies gilt u.a. für:

  • Nierenerkrankungen
  • Erkrankungen der Harnblase
  • Diabetes mellitus
  • Andere Stoffwechselstörungen, wie z.B. Erkrankungen von Leber und Bauchspeicheldrüse
  • Gelenkerkrankungen, Arthrose
  • Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Hauterkrankungen, Allergien

Auch wenn vordergründig von Hunden und Katzen die Rede ist, nehmen wir die Ernährungsberatung bei allen anderen Tieren, die Sie in unsere Praxis bringen, sehr ernst und stehen Ihnen mit professionellem Rat zur Seite.

Andere Tiere, bei denen wir in den letzten Jahren immer häufiger erkennen, wie wichtig eine Ernährungsberatung zur Verhinderung und Vorbeugung von Krankheiten ist, sind u.a.

  • Psittaciden, Papageienvögel (Darmpilze, Lungenpilze)
  • Kaninchen (Zahnerkrankungen, Stoffwechselstörungen)
  • Chinchillas (Zähne, Stoffwechsel)
  • Schildkröten, Echsen und Schlangen (Knochenerkrankungen, Stoffwechselstörungen)

Professionelle Ernährungsberatung, wie wir sie in unserer Fachpraxis verstehen, besteht nicht darin, Ihnen ein bestimmtes Futter zu verkaufen. Eine seriöse Ernährungsberatung benötigt sehr viel Zeit, die wir uns gerne für Sie nehmen.

Oft steht diese Zeit jedoch während der üblichen Sprechstunde nicht zur Verfügung. Sollte dies der Fall sein und wir befürchten, Ihnen nicht genügend Zeit widmen zu können, bieten wir Ihnen einen speziellen telefonischen Beratungstermin an, zu dem wir dann für Sie und Ihre Tiere alle Zeit haben, die das Problem benötigt um gelöst zu werden.

Auch unsere Tiermedizinischen Fachangestellten werden intensiv in puncto Ernährungsberatung ausgebildet und aktualisieren ihr Wissen auf regelmäßigen Fortbildungsveranstaltungen. Frau Nicole Kümmerle ist seit Jahren sehr profund und professionell in der Ernährungsberatung aufgestellt und nimmt sich Ihres Problems gerne an.

Ernährungsberatung besteht für uns aus mehr als nur Kalorien zu zählen oder ein bestimmtes Futter zu empfehlen. Wir gehen das Thema „Ernährung“ ganzheitlich an, haben Ihr Tier mit all seinen Besonderheiten im Fokus und stehen Ihnen kompetent zur Seite.